Skip to main content

Krebs


Krebsstadien

Je nachdem, wie schwerwiegend der Krebs in Ihrem Körper ist und wie weit dieser gestreut hat, reden die Ärzte davon, dass der Krebs ein bestimmtes Stadium erreicht hat.  Stadien mit niedrigen Zahlen bedeuten, dass der Krebs nicht weit gestreut hat.  Stadien mit hohen Zahlen bedeuten, dass der Krebs von einem Bereich Ihres Körpers in andere Bereiche gestreut hat, was den Krebs schwerwiegender und komplexer in der Behandlung macht. Die meisten Krebsarten verlaufen in vier Stadien: Stadium I (Eins) bis IV (Vier). Manche Krebsarten haben auch ein Stadium 0 (Null).12

  • Stadium 0. Dieses Stadium beschreibt den Krebs an Ort und Stelle oder auch „in situ“. Krebsarten des Stadiums 0 befinden sich noch an dem „Ort“, an dem sie entstanden sind. Sie haben nicht ins umliegende Gewebe gestreut. Dieses Krebsstadium hat meist sehr gute Heilungschancen, indem normalerweise der gesamte Tumor durch eine OP entfernt wird.12,13
  • Stadium I. Stadium I wird oft als „Frühstadium“ oder als „lokalisierter“ Krebs bezeichnet. Es handelt sich dabei meist um einen kleinen Krebs oder Tumor, der noch nicht tief ins umliegende Gewebe vorgedrungen ist. Er hat zudem auch nicht in die Lymphknoten oder andere Körperteile gestreut.12
  • Stadium II und Stadium III. Diese Stadien weisen auf größere Krebsgeschwüre oder Tumore hin, die bereits tief in das umliegende Gewebe eingedrungen sind. Sie können sich auch schon auf die Lymphknoten, aber nicht auf andere Bereiche des Körpers ausgebreitet haben. Üblicherweise als „regionale Streuung“ bekannt.12,13
  • Stadium IV. Dieses Stadium bedeutet, dass der Krebs in andere Organe oder Teile des Körpers gestreut hat. Manchmal auch als „fortgeschrittener“ oder „metastasierender“ Krebs bezeichnet.13

Ärzte, die Krebs erforschen und behandeln, werden „Onkologen“ genannt.  Die Onkologie – die Lehre vom Krebs – besteht aus drei Teilbereichen:

  1. Krebsprävention – hilft Menschen, Krebs zu verhindern.
  2. Krebsdiagnose – findet heraus, wer Krebs hat, welche Art und in welchem Stadium.
  3. Krebsbehandlung – hilft bei der Bestimmung von Therapiemöglichkeiten für Patienten, um den Krebs und/oder die Symptome zu behandeln.

Fakten zu Krebs

Falls bei Ihnen Krebs diagnostiziert wurde, sollten Sie wissen, dass Sie nicht alleine sind.  Das National Cancer Institute, als Teil des National Institute of Health, legt folgende Statistiken über Krebs in den Vereinigten Staaten vor:1

  • Bei etwa 40 % der amerikanischen Erwachsenen wird zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben Krebs diagnostiziert.
  • 2016 wurden über 1,6 Millionen neue Krebserkrankungen diagnostiziert.
  • Von den fast 16.000 mit Krebs diagnostizierten Kindern im Jahr 2014 überlebten ihn etwa 88 %.
  • 2014 lebten etwa 14,5 Millionen Menschen auch nach einer Krebsdiagnose weiter.
  • Krebs ist eine der Haupttodesursachen weltweit.
  • Die häufigsten Arten sind Brustkrebs, Lungenkrebs, Prostatakrebs, Dickdarm- und Enddarmkrebs (kolorektales Karzinom), Blasenkrebs und Melanom (eine Form von Hautkrebs).
  • Es sterben mehr Männer als Frauen an Krebs.
  • Nach ethnischen Gruppen und Geschlechtern gruppiert, treten Krebstode am häufigsten bei afroamerikanischen Männern und am seltensten unter Frauen aus Asien und den pazifischen Inseln auf.
  • Die Weltgesundheitsorganisation legt folgende Statistiken zu Krebs weltweit vor:2 Weltweit ist Krebs eine der Haupttodesursachen. 2012 war Krebs die Ursache von über 8 Millionen Todesfällen.
  • Die häufigsten Krebstode sind auf Lungenkrebs, Leberkrebs, Magenkrebs, Dickdarm- und Enddarmkrebs, Brustkrebs und Speiseröhrenkrebs zurückzuführen.
  • Weltweit gesehen ist der größte Risikofaktor für Krebs – etwas, das Krebs auslösen kann – Tabakkonsum, der mit 20 % aller Krebstode und mit 70 % aller Lungenkrebstode in Zusammenhang steht.

Zwischen 2012 und 2032 wird ein Anstieg der Anzahl an neu diagnostizierten Krebsfällen von 14 auf 22 Millionen erwartet.2 Die häufigste Krebsart in den USA ist Brustkrebs.14 Die häufigste Krebsart, die zum Tode führt, ist Lungenkrebs.  Neben Hautkrebs sind die häufigsten Krebsarten bei amerikanischen Männern Prostatakrebs, Lungenkrebs und Dickdarm-Enddarm-Krebs.  Bei amerikanischen Frauen sind neben Hautkrebs die drei häufigsten Arten Brustkrebs, Lungenkrebs und Dickdarm-Enddarm-Krebs.