Skip to main content
Karrieren

Das Unternehmen

 
Für Patienten und Gesundheitsdienstleister in den Bereichen Wohlbefinden und Vorsorge, Früherkennung, Behandlung und Nachbehandlung Bardist seit Bestehen des Unternehmens Branchenführer für bahnbrechende Medizinprodukte und Therapien, die kontinuierlich neue Standards für herausragende Leistung und Qualität setzen. 

Unsere Chronik

C. R. Bard, Inc. ist ein führender internationaler Entwickler, Hersteller und Anbieter von medizinischen Technologien für die folgenden Kernbereiche.

Zu unseren Kunden zählen sowohl Krankenhäuser als auch medizinisches Fachpersonal im ambulanten und niedergelassenen Bereich.

Bard® hat die Entwicklung von medizinischen Produkten für den einmaligen Gebrauch am Patienten im Krankenhausbetrieb vorangetrieben. Heute ist Bard® bestrebt, sich technologischen Innovationen zu widmen, die einen klinischen Mehrwert bieten und zur Senkung der Gesamtkosten beitragen.

Unsere Aktivitäten und Ziele richten sich an den Grundwerten Qualität, Integrität, Service und Innovation aus. Diese vier Werte bestimmen unser tägliches Handeln und bilden die Basis für alle zukünftigen Entwicklungen der Firma. Sie sind von zentraler Bedeutung für unser Verhalten und unser Ansehen gegenüber unseren Mitarbeitern, Kunden, Aktionären und der Öffentlichkeit.

Sehen Sie sich, für einen umfassenden Überblick über Bard, das 8-minütige Bard Corporate Identity Video (in englischer Sprache), einschließlich historischer Highlights, Krankheitsbereiche und unseren Werten an. HINWEIS: Aufgrund der Videolänge, kann das vollständige Laden des Videos bis zu 15 Sekunden dauern.
 

Was uns antreibt

Unsere Grundwerte Qualität, Integrität, Service und Innovation stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Schauen Sie sich die Videos (in englisch) an, um ein wenig mehr über uns, unsere Schwerpunkte und Entstehungsgeschichte zu erfahren.

Unser Auftrag

Die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen und der Gesundheitsversorgung durch die rentable Entwicklung, Herstellung und Vermarktung nutzenorientierter Produkte, die die Erwartungen unserer Kunden in Hinsicht auf Qualität, Leistung und Innovation erfüllen, während sie gleichzeitig Chancen für unsere Mitarbeiter bieten.  Auf diese Weise optimieren wir den Shareholder-Value und behaupten uns als weltweit respektiertes Gesundheitsunternehmen.

Eine lange Tradition technologischer Innovation

1900er Jahre
1920er Jahre
1930er Jahre
1940er Jahre
1950er Jahre
1960er Jahre
1970er Jahre
1980er Jahre
1990er Jahre
2000er Jahre
2010er Jahre
Charles Russell Bard, Gründer von C. R. Bard

1907

Charles Russell Bard (Bild) war ein amerikanischer Importeur französischer Seidenstoffe. Im Jahr 1907 beginnt er, Gomenol nach New York City zu importieren.

1907

Gomenol, ein europäisches Allheilmittel, half C. R. Bard bei seinen Beschwerden aufgrund einer Blasentuberkulose.

1923

C. R. Bard, Inc. wird offiziell gegründet.

1925

Bard veröffentlicht seinen ersten Produktkatalog.

John F. Willits und Edson L. Outwin

1926

Charles Russell Bard verkauft das Geschäft für 18.000 US-Dollar an John F. Willits (Bild links), Verkaufsleiter, und Edson L. Outwin (Bild rechts), Buchhalter.

Harris L. Willits

1929

Harris L. Willits (Bild) schließt sich Bard als Verkaufsberater an.

Charles Russell Bard, Gründer von C. R. Bard, Inc.

1934

Tod von Charles Russell Bard, dem Gründer des Unternehmens.

Historische Illustration und Patentanmeldung der Davol Rubber Company

1934

Die Davol Rubber Company mit Sitz in Providence, Rhode Island, beginnt mit der Herstellung des Foley-Katheters. Bard wird zum Alleinvertriebshändler für den Foley-Katheter und andere Latexkatheter von Davol.

Bild: Die Davol Rubber Company 1934 sowie eine Zeichnung, die dem Patentantrag der Davol Rubber Company 1935 für einen vom Experimentalingenieur Paul A. Raiche erfundenen Gummikatheter beilag.

1940

Norman Jeckel entwickelt den ersten geflochtenen Katheter der USA und die, zu dessen Herstellung, erforderliche Anlage. Er gründet die U.S. Catheter & Instrument Corporation (USCI) in Glens Falls, New York. Bard beginnt mit dem Vertrieb von Jeckels neuem Katheter.

1945

Harris L. Willits wird Mitglied des Vorstands.

1948

Bard zieht von New York City in ein neues Gebäude in Summit, New Jersey. 1949 findet das erste Vertriebsmeeting von Bard in der Hauptzentrale mit Vertretern von Davol und USCI statt.

Dr. DeBakey

1954

Dr. DeBakey (Bild) entwickelt die erste Gefäßprothese.

Harris L. Willits

1955

Harris L. Willits (Bild) wird zum Geschäftsführer von Bard gewählt.

Edson L. Outwin, James Vassar, Harris Willits und Edson S. Outwin 1957 im Canoe Brook Country Club

1957

Bard feiert sein 50-jähriges Bestehen und fünf Jahrzehnte Engagement im medizinischen Bereich. Bild (von links nach rechts): Edson L. Outwin, James Vassar, Harris Willits und Edson S. Outwin im Canoe Brook Country Club im Dezember 1957.

Werbung für Bardex Foley-Katheter (1958)

1958

Bard führt den sterilisiert verpackten Foley-Katheter ein und lässt einen Sterilisator für die werksinterne Sterilisation bauen. Bild: In einer Werbung von 1958 für den Bardex Foley-Katheter wird erklärt, wie vorsterilisierte, verpackte Produkte den Kunden Zeit und Geld sparen können und wie bequem die sofortige Verwendung ist. 

Historische Aufnahme der Zentrale von C. R. Bard, Inc. in Murray Hill, NJ

1961

Bard zieht in ein neues einstöckiges, knapp 4700 Quadratmeter großes Gebäude in Murray Hill, New Jersey (Bild). Das größere Gebäude ermöglicht dem Unternehmen eine Zentralisierung seiner Standorte.

Ein Mitarbeiter von BARD kontrolliert Koronarkatheter im Werk Glens Falls, NY

1961

Bard beginnt, sein Geschäft über den Urologiemarkt hinaus auf die Kardiologie, Radiologie und Anästhesie auszuweiten.

Bild: Ein Bard-Mitarbeiter im Werk Glens Falls, New York, prüft von der Bard USCI Cardiology and Radiology Division hergestellte Herzkatheter.

Lager für medizinische Produkte und werksinterne Sterilisationsanlage am BARD-Standort Bridgewater, NJ

1964

Bard nimmt den Betrieb der ersten eigenen Fertigung zur Herstellung der Formen und Montage von medizinischen Kunststoffschläuchen auf.
 
Bild links: Hoch gestapelte sterile, medizinische Einwegprodukte in der Fertigungsanlage von Bard in Bridgewater, New Jersey, in den frühen 1960er Jahren.
 
Bild rechts: Durch die Einführung von werksinternen Sterilisierungsprozessen im Jahr 1964, konnte Bard seine Fertigungsmöglichkeiten bedeutend erweitern, da arbeitssparende Produkte, wie vorsterilisierter Krankenhausbedarf, in den 1960er Jahren nicht mehr einen Luxus, sondern eine Notwendigkeit darstellten.

1965

Bard kündigt einen Aktiensplit von 2:3 an.

Roland F. Simons

1966

Harris L. Willits wird Vorstandsvorsitzender. Roland F. Simons (Bild) wird zum Geschäftsführer gewählt. Simons war maßgeblich am Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsprogramme der 1960er Jahre von Bard beteiligt.

1966

Bard und USCI schließen sich zusammen und festigen die seit 25 Jahren bestehende Verbindung.

1967

Bard baut eine über 9.000 Quadratmeter große Fabrik in Covington, Georgia, und dehnt damit seine Fertigung und Lagerhallen geografisch weiter aus.

1967

Bard kündigt einen Aktiensplit von 1:2 an.

1968

J. Wendell Crain wird zum Geschäftsführer gewählt.

1968

Bard Aktien werden an der New Yorker Börse öffentlich gehandelt und sind mit dem Börsensymbol "BCR" notiert.

Techniker bei BARD unterziehen Proben urologischer Produkte einem USP-Sterilitätstest

1968

Bard baut ein knapp 16.000 Quadratmeter großes Fertigungswerk am Standort Murray Hill, New Jersey.
 
Bild: Mitarbeiter von Bard in der Anlage von New Jersey unterziehen Proben urologischer Produkte einer Sterilitätsprüfung gemäß den Richtlinien der United States Pharmacopeia (USP, Arzneibuch der USA) und halten damit streng die Verpflichtung des Unternehmens zur Herstellung von Produkten höchster Qualität ein.

Harris L. Willits

1971

Harris L. Willits wird zum Ehrenmitglied der Medical Surgical Manufacturers Association (Gesellschaft der Hersteller chirurgischer Medizinprodukte) gewählt, eine Auszeichnung, die nur sechs weiteren Personen verliehen wurde.

Jay Bhaat, Manager von BARD Japan, spricht 1977 auf einem Seminar von USCI, der Medicon-Sparte von BARD

1972

Bard schließt sich mit der Kobayashi Pharmaceutical Company, Ltd. Japan zusammen, heute bekannt unter Medicon, Inc. Ziel sind der Import und die Vermarktung von Bard-Produkten in Japan und die Gründung neuer Joint-Ventures mit ausländischen Herstellern.
 
Bild links: Jay Bhatt, Bards Manager für Japan, hält 1977 einen Vortrag bei einem Seminar der USCI Division in Tokio, Japan.
 
Bild rechts: Mit einer neuen Führungsstruktur sah Bards Medicon-Sparte neue Geschäftsmöglichkeiten, da Japan zu einem Zahlungsmodell auf Grundlage von Diagnosen überging. Der Umsatz stieg 2004 um 27 Prozent. Bild (von links nach rechts): K. Minato, Y. Sakai und T. Kashiwagi.

1972

Bard kündigt einen Aktiensplit von 1:2 an.

Eine Prüferin von BARD in Santa Ana, CA, untersucht Komponenten von Blutoxygenatoren

1975

Bard erwirbt die William Harvey Research Corporation und erweitert dadurch seine Produktpalette um kardiopulmonale Produkte für die offene Herz- und Bypass-Chirurgie.
 
Bild: Ein Prüfer in der Anlage von Santa Ana, Kalifornien, untersucht Komponenten von Blutoxygenatoren von William Harvey, die in der Herz-Thorax-Chirurgie verwendet werden.

1976

Robert H. McCaffrey wird zum Direktor und Geschäftsführer gewählt.

Robert H. McCaffrey, Harris Willits und George Maloney

1978

Robert H. McCaffrey wird zum Vorstandsvorsitzenden und Chief Executive Officer gewählt. George T. Maloney wird zum Geschäftsführer und Chief Operating Officer gewählt.
 
Im Bild (von links nach rechts): Über die Jahre entwickelten Robert McCaffrey, Harris Willits und George Maloney eine angenehme Unternehmenskultur, die von vielen Bard-Mitarbeitern dankbar angenommen wurde.

1978

Harris L. Willits wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Ein Arzt bei der Arbeit mit einem BARD USCI-Kathetersystem

1979

Bard erhält die exklusiven Rechte zur Herstellung und Vermarktung des Grüntzig-Katheters, eines Angioplastie-Katheters mit Ballonsegment an der Spitze des Katheters, der Chirurgen eine sicherere und kostengünstigere Alternative zur offenen Herzchirurgie bietet.
 
Bild: Unter Verwendung eines der Bard USCI-Kathetersysteme bereitet sich ein Arzt auf eine Angioplastie im Katheterlabor vor.

Historisches Foto des Werks der Davol, Inc.

1980

Nach 46-jähriger Zusammenarbeit, erwirbt Bard die Davol, Inc. (Bild), mit ihren Herstellungsanlagen für Foley-Katheter in Moncks Corner, South Carolina und Clacton-On-Sea, England.

1982

Bard kündigt einen Aktiensplit von 2:3 an.

1984

Bard baut eine Fertigungsanlage in Nogales, Mexiko, auf.

1984

Bard erwirbt Evermed und schafft die Plattform für das Franchise "Bard Access Systems".

1985

Es wird ein Joint-Venture, Bard Bio-Spectrum Pty. Ltd., in Australien gegründet.

1986

Bard kündigt einen Aktiensplit von 1:2 an.

Laboratories Bard in Paris: ein Kardiologe im Labor der Policlinico Umberto

1988

Durch den Zusammenschluss von Bard UK/Europe und USCI International wird Bard Europe gegründet.
 
Bild links: Ein Kardiologe im Labor der Policlinico Umberto 1988 in Rom untersucht die Angioplastie-Katheter Bard Simplus und Probe. Mit freundlicher Genehmigung von John Zoiner Photography. 
 
Bild rechts: Der Firmenhauptsitz von Laboratories Bard im Pariser Vorort Gentilly. 

Edward A. Leskanic, David W. Prigmore und Laurence E. Lindars. Sitzend: George A. Davis, William G. Little, Terence C. Brady Jr., George T. Maloney und Robert H. McCaffrey

1988

Die Bard Geschäftsleitung leitete im Jahr 1985 die Unternehmensbereiche an, als unternehmerische Einheiten zu operieren und sich auf die Marktspezialisierung auszurichten. Im Bild (stehend, von links nach rechts): Edward A. Leskanic, David W. Prigmore und Laurence E. Lindars. Sitzend: George A. Davis, William G. Little, Terence C. Brady Jr., George T. Maloney und Robert H. McCaffrey Mit freundlicher Genehmigung von Bill Ray Photography.

George T. Maloney begrüßt Besucher bei der Jahresversammlung von C. R. Bard

1989

George T. Maloney (im Bild Besucher auf der Bard-Jahresversammlung begrüßend) wird zum Geschäftsführer und Chief Executive Officer gewählt. Seine freundliche und sympathische Art, sowie seine Problemlösungskompetenz und sein scharfer Verstand, haben ihm, während seiner mehr als drei Jahrzehnte im Unternehmen, ein hohes Ansehen eingebracht.

Eine OP-Schwester bespricht am Bett des Patienten die Katheterplatzierung mit Mitarbeitern von BARD

1989

Bard erwirbt die Catheter Technology Corporation, Salt Lake City, Utah, und stärkt dadurch Bards Position auf dem Markt für Gefäßzugangsprodukte. Hier entsteht 1991 die Zentrale für Bard Access Systems, Inc.
 
Bild: Eine OP-Schwester am Christ Hospital in Cincinnati, Ohio, bespricht mit Mitarbeitern von Bard Access Systems an der Patientenliege die Katheterplatzierung.

1991

Der Geschäftsbereich Bard Electrophysiology wird gebildet.

George T. Maloney

1991

George T. Maloney (Bild) wird zum Vorstandsvorsitzenden und Chief Executive Officer gewählt.

1992

Bard Bio-Spectrum Pty. Ltd. wird zu Bard Australia.

1992

Tod des Ehrenvorsitzenden Harris L. Willits.

1994

William Longfield (Bild) wird zum Geschäftsführer und Chief Executive Officer gewählt.

1994

Bard erwirbt die Angiomed AG (Gallengang-Stents).

Logo der BARD Corporate Healthcare Services

1994

Die Organisation Corporate Healthcare Services wird gegründet.

1995

William Longfield wird zum Vorstandsvorsitzenden gewählt.

1996

Bard erwirbt IMPRA, Inc. (Gefäßprothesen).

Eine Qualitätsprüferin bei Bard FiberOptic Technologies; der BARDEX Lubricath Foley-Katheter

1996

Der Geschäftsbereich Bard Medical wird gebildet. 
 
Bild links: Bard FiberOptic Technologies in Ann Arbor, Michigan, Hersteller von HighTech-Überwachungsgeräten für die Urologie unter Verwendung von Glasfaseroptik, trug zur technologischen Revolution des Unternehmens in den späten 1990er Jahren bei. Qualitätsprüferin Donna Reese führt eine Inspektion durch.  
 
Bild rechts: Der BARDEX® Lubricath Foley-Katheter ist eine Weiterentwicklung des Foley-Katheters gegen Ende der 1990er Jahre, dem Vorzeigeprodukt von Bard.

Eine BARD-Mitarbeiterin führt Durchflusstests an PDLCs durch

1996

Bard schließt einen Joint-Venture-Vertrag mit Pacific Healthcare in Taiwan. Bard eröffnet Vertriebsbüros in China, Korea und Singapur.
 
Bild: Bei Bard sind die Entwicklung neuer Produkte und schrittweise Produktverbesserungen ein kontinuierlicher Prozess. Bard-Mitarbeiterin Hong le Nguyen führt Durchflusstests an PDLCs durch.

1998

Bard veräußert seine Geschäftsbereiche USCI Cardiology, Cardiac Assist und Cardiopulmonary.

Eine BARD-Mitarbeiterin montiert den Schaft für eine Doppellumen-Flügelfixierung

1999

Bard erwirbt Dymax Inc., einen Hersteller von Technik für die ultraschallgeführte Katheterplatzierung. Der Erwerb von Vas-Cath 1994 verhalf Bard zu einer Ausdehnung seiner Produktlinien in den Bereichen Dialyse-Katheter und Angioplastie-Ballonkatheter.
 
Bild: Bard-Mitarbeiterin Lena Diaz montiert den Schaft für eine Doppellumen-Flügelfixierung.

2000

Bard erwirbt die Vermögenswerte der Surgical Sense, Inc. und deren Kugel® Patch-Produktlinie.

Timothy M. Ring und John Weiland

2003

Timothy M. Ring (links im Bild) wird zum Vorstandsvorsitzenden und Chief Executive Officer gewählt. John Weiland (rechts im Bild) wird zum Geschäftsführer und Chief Operating Officer gewählt. Beide wurden von ihrem Vorgänger William Longfield bestens darauf vorbereitet, Bard im 21. Jahrhundert weiter auszubauen. In ihrem ersten vollen Geschäftsjahr stieg der Nettoumsatz auf Basis konstanter Wechselkurse um 13 Prozent.
 
Mit freundlicher Genehmigung von Gloria Baker Photography.

Luminexx Vascular Stent; Ventralex Hernia Patch

2003

Das Tochterunternehmen Bard Peripheral Vascular wird gegründet. Bild oben: Luminexx™ Vascular Stent
 

2003

Bard erwirbt die Gerätetechnik für die Vakuumbiopsie von Biomedical Instruments and Products GmbH.
 

Herman Herndon, erfolgreich durch Brachytherapie mit ProSeed behandelter Patient

2003

Bard erwirbt SourceTech Medical, L.L.C., einen Anbieter für radioaktive Jod-Isotop-Seeds für die Brachytherapie
 
Bild: Hunter Herndon aus Midlothian, Virginia, poliert die Radkappen seines 1934er Ford Coupé. Herndon konnte nach einer Prostatakrebs-Behandlung mit Bards ProSeed®-Brachytherapie, die kleine, radioaktive Seeds Ultraschall-geführt in der Prostata platziert, schnell in seinen normalen Alltag zurückkehren.
 
Mit freundlicher Genehmigung von Gloria Baker Photography.
 

2004

Bard erwirbt Vermögenswerte von ONUX Medical und dessen Salute®-Fixationssystem für die Hernienreparatur und die Reparatur von Weichgewebe.

Die globale Geschäftsleitung von BARD

2004

Bard kündigt einen Aktiensplit von 1:2 an.
 
2003 wurden in Bards weltweiten Betrieben Verbesserungen eingeführt, die die Gewinnmargen um 3,2 Prozentpunkte erhöhten. Im Uhrzeigersinn von oben links: Mark Walaska, Staff Vice President of Manufacturing; Frank Maloit, Staff Vice President for Corporate Procurement; Scott Mummert, Director for Operational Excellence; Kevin Phoenix, Director of Facilities; John Moran, Staff Vice President for Manufacturing Projects; Ted Doorley, Staff Vice President for Manufacturing und Joe Cherry, Vice President of Operations.
 
Mit freundlicher Genehmigung von Gloria Baker Photography.

2005

Bard erwirbt Vermögenswerte von Genyx Medical, einschließlich dem TegressT implantierbaren Füllstoff zur Behandlung von Stressharninkontinenz.

2006

Bard erwirbt Venetec International, Inc., Hersteller der StatLock®-Produktlinie zur Katheterbefestigung.

Siegel für das 100-jährige Jubiläum von BARD

2007

Bard feiert sein 100-jähriges Bestehen.

Bard LifeStent

2008

Bard erwirbt LifeStent® (Bild) von Edwards Lifesciences, das vom Geschäftsbereich Bards Peripheral Vascular, Tempe, Arizona, vermarktet wird.

2009

Bard erhält die Zulassung der FDA (US-Arzneimittelbehörde) für die Markteinführung des LifeStent® für die Indikation SFA (oberflächliche Femoralarterie).

2010

Bei der bislang größten Übernahme erwirbt Bard SenoRx, Inc. wodurch Bard Zugang zu Spitzenprodukten in allen Segmenten von Brustbiopsie und Biomarkern erhält.

Medivance Arctic Sun

2011

Bard erwirbt Medivance, Inc., Marktführer auf dem Gebiet der therapeutischen Hypothermie. Die Produktfamilie Medivance Arctic Sun® bietet Klinikmitarbeitern eine leistungsfähige Technologie für die wirksame, nicht-invasive Kontrolle der Patiententemperatur.

Lutonix-Ballon zur transluminalen Angioplastie (PTA)

2011

Bard erwirbt Lutonix, Inc., Entwickler eines medikamentenbeschichteten Ballons für die perkutane transluminale Angioplastie (PTA). Lutonix führt als erster die einzige von der FDA genehmigte IDE-Studie (Ausnahmestatus für Forschungszwecke) durch, bei der medikamentenbeschichtete Ballons für die Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) verwendet werden.

Logo von Neomend

2012

Bard erwirbt Neomend, Inc., einen führenden Entwickler und Anbieter von sprühbaren chirurgischen Versiegelern und Produkten zur Adhäsionsprävention.  Durch diesen Zusammenschluss konnte Bard die Geschäftsmöglichkeiten für chirurgische Spezialprodukte in seinem Tochterunternehmen Davol erheblich ausdehnen.

Medafor Arista MPH Hämostatikum

2013

Bard erwirbt Medafor, Inc., einen führenden Entwickler und Anbieter von Blutstillungsmitteln auf pflanzlicher Basis. Medafors Arista® MPH Hämostatikum ist indiziert als ergänzendes hämostatisches Mittel zur Blutstillung, wenn konventionelle Methoden unwirksam sind oder sich als undurchführbar erweisen. Durch diese Übernahme konnte Bard die Geschäftsmöglichkeiten für chirurgische Spezialprodukte in seinem Tochterunternehmen Davol ausdehnen.

Logo von BARD Electrophysiology

2013

Bard veräußert sein Elektrophysiologiegeschäft und verkauft bestimmte Vermögenswerte an die Boston Scientific Corporation. 

2013

Bard erwirbt Rochester Medical, Inc., einen führenden Entwickler und Anbieter von Silikonprodukten zur Behandlung von Harninkontinenz und zur Harndrainage. Der Zusammenschluss ist strategisch überzeugend und verbessert Bards Position auf dem internationalen Markt für häusliche urologische Pflege.

Lutonix 035 medikamentenbeschichteter Ballon

2014

Der Lutonix® 035 medikamentenbeschichtete Ballon ist der erste in den USA verfügbare, von der FDA zugelassene medikamentenbeschichtete Ballon zur Behandlung von femoropoplitealen Verschlüssen. Der Lutonix® 035 DCB ist ein Angioplastie-Ballon, der mit einer therapeutischen Dosis des Arzneimittels Paclitaxel beschichtet ist und eine mechanische Gefäßdilatation zur Wiederherstellung der Durchblutung für Patienten mit einer femoropoplitealen peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) verwendet.

XenMatrix Regenerative Kollagenmatrix

2014

Die XENMATRIX™ Regenerative Kollagenmatrix ist das erste antibakteriell beschichtete, aus Schweinekollagen bestehende Hauttransplantat ohne Quervernetzung, das in präklinischen Modellen nachweislich die Kolonisierung von MRSA, E. coli und anderen Bakterien verhindert hat.1,2 Es verwendet eine Kombination aus gut charakterisierten Antibiotika, Rifampicin und Minocyclin, um einen unübertroffenen Schutz der Matrix bei anspruchsvollen Reparaturen von Bauchwandhernien zu bieten.
 
1. IMS-Daten, 2. Qrt. 2014, Suche nach 550K, fda.gov.  
2. Präklinische Daten sind hinterlegt; Ergebnisse entsprechen nicht zwingend der klinischen Funktion.
 

2015

Vollständige Übernahme des Joint-Venture Medicon, Inc., in Japan durch Bard.

2016

Bard erwirbt Liberator Medical Holdings, Inc. Liberator ist ein Direktvertreiber von Medizinprodukten, die als Medizinische Hilfsmittel (DME) klassifiziert werden.